Drucken
 

HKZV-Hayn Wüstung Hayn entdeckt! (31.10.2014)

Während der HK-Gruppenfahrt zum Ederstausee entdeckten die Mitglieder in Nordhessen die Wüstung Hayn, gegründet  von Franken nahe eines Wachturmes etwa um 800 und seit 1427 wüst und verlassen. Genau wie bei uns gab es eine Johanniskirche. Nach archäologischen Ausgrabungen wurden die gefundenen Gebeine der "Hayner" 1905 erneut bestattet. Sehen wir da gewisse Parallelen zu unserem Hayn? Zwar gibt es heute keine Landgrafen mehr mit ihren Söldner-Truppen, aber ein bißchen wüst ist es schon bei uns.

Mit neuem Verständnis für das Schlagwort "Blühende Landschaften" und sehr nachdenklich pflanzten die Mitglieder des Hayner Zweigvereins eine mitgebrachte Hainbuche an ihren Forstbotanischen Lehrpfad, eine Hayner Hainbuche aus Hessen.

Zeigen diese Bilder aus dem hessischen Hayn auch unsere baldige Zukunft in Hayn (Harz)? Merkwürdiger Weise hat sich dazu noch niemand geäußert.


Mehr über: Harzklub-Zweigverein Hayn e.V.

[alle Schnappschüsse anzeigen]