Drucken
 

Hinweise zu den Ablösevereinbarungen im Sanierungsgebiet in Roßla

Einheitsgemeinde Südharz, den 18.09.2018

Sanierungsgebiet "Roßla-Ortskern"

Ausgleichsbetrag-Ablösevereinbarung

 

Das Sanierungsgebiet wurde auf der Grundlage eines Förderprogramms von Bund und Ländern geschaffen. Im Zuge der Maßnahmen wurden im gesamten Sanierungsgebiet Roßla u.a. Straßen und Plätze grundhaft ausgebaut. Grundstückseigentümer im Geltungsbereich wurden gleichzeitig von den üblichen Straßenausbaubeiträgen befreit. Im Baugesetzbuch (§§154)ff ist geregelt, dass bei Abschluss eines Sanierungsgebietes (Zeitpunkt der öffentlichen Aufhebung der Satzung) ein Ausgleichbetrag zu zahlen ist.

Spätestens bei Aufhebung des Sanierungsgebietes ergeht an die Grundstückseigentümer ein Kostenbescheid in Höhe des zu zahlenden Ausgleichbetrages.

Daneben gibt es die Möglichkeit zum Abschluss einer vorzeitigen und endgültigen Ablösevereinbarung. Diese hat Ihnen die Gemeinde Südharz angeboten.

Welche Vorteile hat der Abschluss dieser freiwilligen Ablösevereinbarung?

Auf den Ausgleichsbetrag werden jetzt 10%, bei Ratenzahlung 5% Nachlass gewährt. Für sehr große Grundstücke gibt es zusätzliche Abschläge entsprechend der Grundstücksgröße. Durch die Ausgleichszahlung ist Ihre Zahlungspflicht als Grundstückseigentümer in Bezug auf das Sanierungsgebiet endgültig beendet. Zum Zeitpunkt der Aufhebung der Satzung fallen dann keine weiteren Zahlungen an.

Grundstückeigentümer, welche dieses Angebot jetzt nicht nutzen möchten, erhalten im kommenden Jahr einen Vorausleistungsbescheid in Höhe von ca. 80% des berechneten Gesamtbetrages. Es entfallen dann allerdings die angebotenen Vergünstigungen. Der restliche Betrag wird nach Aufhebung des Sanierungsgebietes erhoben.

Die Einnahmen werden z.B. für den Ausbau der Promenade 2019 eingesetzt. Dazu hat bereits eine Anliegerversammlung stattgefunden, bei der das Projekt vorgestellt wurde.

Alle Grundstückeigentümer im Sanierungsgebiet haben die Ablösevereinbarung in zweifacher Ausfertigung mit Erläuterungen erhalten. Auf der Grundlage der Vereinbarung können Sie sich für eine Zahlungsart entscheiden.

Sie möchten den Betrag in einer Summe zahlen?

  • Rückgabe einer unterschriebenen Vereinbarung

  • Zahlung bis zum 30.10.2018

  • Es erfolgt dazu keine weitere Zahlungsaufforderung.

Möchten Sie in Raten zahlen?

  • Rückgabe der Vereinbarung mit einem Vermerk "Ratenzahlung gewünscht "

  • Vereinbarung eines persönlichen Gespräches zur Anpassung der Rate an Ihre persönlichen Verhältnisse

  • Sie erhalten dann eine entsprechend angepasste Vereinbarung und einen Ratenzahlungsplan.

  • Es fallen keine Zinsen an.

Für die Rückgabe der Vereinbarungen können Sie gern den Briefkasten vor dem Verwaltungsgebäude der Gemeinde Südharz, Wilhelmstraße 4 nutzen.

 

Haben Sie keine Vereinbarung erhalten? Sind Ihre Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig geklärt? Haben Sie ein Grundstück im Sanierungsgebiet gekauft oder geerbt? Haben Sie andere Unklarheiten zu Ihrem Grundstück oder zu den Ausgleichsbeträgen?

Dann informieren Sie uns bitte. Zu den üblichen Sprechzeiten steht Ihnen das Bauamt der Gemeinde Südharz (Nebenstelle Rottleberode; Hüttenhof 1) zur Verfügung. Auch alle Unterlagen zum Sanierungsverfahren können Sie einsehen.

Ansprechpartenerin: Frau Stolle

Nebenstelle Rottleberode

Tel: 034651 389 66

e-mail: petra.stolle@rossla.de

Am Dienstag, den 23.10.2018 bieten wir Ihnen nochmals Gesprächstermine in Roßla/Bürgerhaus an. Dazu melden Sie sich bitte telefonisch an, da wir in Roßla nur entsprechend der Terminvereinbarungen zur Verfügung stehen können.

Zu Fragen der Zahlung können Sie sich auch gern an die Kasse in Roßla, Frau Konrad wenden.

 

Bauamt/Gemeinde Südharz

 

 

 

Beispiele Straßenbaumaßnahmen im Sanierungsgebiet "Roßla-Ortskern"

 

Entenplatz 1994 und Umgestaltung 2001

 

01_Entenplatz_4108.jpg

 

Wilhelmstraße /Abzweig Helmestraße -Straßenbau und Umgestaltung 1998

'