+++  Hinweise zu Wahllokalen  +++     
     +++  Spendenaufruf  +++     
     +++  Bekanntmachungen der zugelassenen Wahlvorschläge  +++     
Drucken
 

Drebsdorf

Drebsdorf

Mit seinen etwas über 100 Einwohnern (Stand 31.10.2016) ist Drebsdorf der kleinste Ort in der Gemeinde Südharz und liegt sehr reizvoll im schönen Leinetal, eingebettet zwischen Wallhäuser Höhenrücken und den Ausläufern des Vorharzgebietes.

Früher wurde in Drebsdorf hauptsächlich Bergbau und Landwirtschaft betrieben. Noch heute kündet die sogenannte „Ankenbergsmühle“ vom Abbau des Kupfers. Erst nach genauem Hinsehen stellte sich vor wenigen Jahren heraus, dass der gesamte Teil, westlich des Mühlengebäudes, eine mit Erde bedeckte Schlackenhalde ist.

Heute ist neben der Landwirtschaft der Reitsport stark vertreten, für welchen das Reitsportzentrum „Gut Drebsdorf“ weit über die Grenzen von Sachsen-Anhalt bekannt ist. Das rund 440 Jahre alte Rittergut wurde in den letzten Jahren liebevoll rekonstruiert und umgebaut. Es beheimatet heute eine familiengeführte Reit- und Ferienanlage, sowie die Zucht des besonderen „Spanish Norman Horse“, welches in etwa das Ritterpferd, das Normannische Pferd des Mittelalters, darstellt.

Doch nicht nur Pferde prägen das Ortsbild von Drebsdorf. Auch das vom Aussterben bedrohte „Harzer Höhenvieh“ wird hier gezüchtet. Die Herde mit mehr als 31 Tieren ist auf den herrlichen Wiesen und Weiden rund um Drebsdorf zu finden.

Außerdem ist der aktive Dorf- und Heimatverein des Ortes zu erwähnen, welcher unter anderem die Drebsdorfer Kirmes mit dem traditionellen Erbsbärumzug durchführt. Fast die Hälfte der Dorfbewohner ist hier Mitglied.