Drucken
 

Hayn (Harz)

Blick auf den Ort Hayn (Harz)

Kirche in Hayn (Harz)

Im Nordosten des Landkreises Sangerhausen liegt das kleine Harzdörfchen Hayn (Harz) mit seinen 499 Einwohnern (Stand 31.10.2016). Bäuerliche Siedler entdeckten vor über 1000 Jahren die Hochfläche östlich des Berges. Hayn (Harz) war bis 2010 eine eigenständige Gemeinde mit regem Vereinsleben und engagierter Selbstverwaltung.

Einzigartig in der weiten Umgebung ist die Kirche von Hayn (Harz). Sie ist die einzige Kirche mit neugotischem Formgut, bei welcher der Turm mit einem Kanzelaltar im Osten steht. Die erste Kirche wurde 1430 auf gräfliches Geheiß gebaut und wurde 1479 vom Halberstädter Bischof eingeweiht. 1886 brannte sie infolge eines Blitzschlages völlig nieder. Bereits drei Jahre später konnten die Hayner ihr neues Gotteshaus betreten. In dörflicher Eigeninitiative wurde die alte Pfarre (250 Jahre alt) restauriert.

Hayn (Harz) wird von vielen schönen Wäldern eingeschlossen. Diese laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. In der Gemarkung existieren ca. 25 km ausgebaute Waldwege, die mit dem Fahrrad und Krankenfahrstühlen befahren werden können. Ebenso existiert ein 1,8 km langer Waldlehrpfad. Entlang dieses Weges kann man 45 heimische Baum und Straucharten kennen lernen. Auch Wintersportmöglichkeiten sind hier gegeben.

Hayn (Harz) liegt günstig für attraktive Ausflüge und ermöglicht die Einkehr in zwei Gaststätten.

Hayn (Harz) hat eine Grundschule, einen Kindergarten, ein Dorfgemeinschaftshaus, eine Freiwillige Feuerwehr, eine Einkaufsmöglichkeit (Fleischerei, Bäckerei, Lebensmittel), eine Blumenbinderei mit Lebensmittellädchen sowie weitere 20 Handwerks- und Gewerbebetriebe. Wohnen in ruhiger Lage, auch altersgerecht, ist möglich. Größere Grundzentren liegen im Umkreis von ca. 25 km. Zu erwähnen ist die direkte Nachbarschaft zur Europastadt Stolberg (Harz).