Drucken
 

Rottleberode

Vorschaubild

An der westlichen Grenze Sachsen-Anhalts befindet sich der Ortsteil Rottleberode. Er wird umgeben von 3 weiteren Ortsteilen der Gemeinde Südharz. Es handelt sich hierbei um Uftrungen, Schwenda und Stolberg (Harz). Auf thüringischer Landesseite grenzt der Ortsteil Stempeda an.

Eine Reihe reizvoller Landschaften umschließen das Gebiet in und um Rottleberode. In der Niederung des Thyratals gelegen, umgeben den Ort der Eichenforst im Norden, der Siebengemeindewald im Osten, Ausläufer der Goldenen Aue im Süden und das Naturschutzgebiet „Alter Stolberg“ im Westen.

 

Mit seinen ca. 1497 Einwohnern ist Rottleberode der zweitgrößte Ortsteil der Gemeinde Südharz. Schwerpunkte des Lebens liegen in den Bereichen Wohnen und Gewerbe. Mehrere Wohnsiedlungen, mittelständige Unternehmen, aber auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Firmen prägen das Ortsbild. In Rottleberode finden Besucher und Einheimische mehrere Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und gastronomische Unternehmen. Auch eine Grundschule, deren maßgebliche Umgestaltung und teilweiser Neubau 2010/11 erfolgte und eine integrative Kindertagesstätte sind vorhanden und bieten Familien, die sich auf verschiedenen Wohnbaugebietsflächen Eigenheime errichten können, beste Vorraussetzungen. 

Mehrere ortsansässige Vereine gestalten das Kulturleben des Ortes und der Schlossteich lädt zu einem Spaziergang ein.

Weiterhin findet man neben dem sanierten Ortskern auch ein im Jahre 1994 bis 1996 entstandenes modernes Sportzentrum bestehend aus einer 2 Felderhalle, einem Klein- und Großspielfeld, einer Umlaufbahn sowie einer Kugelstoß- und Weitsprunganlage. Es bestehen somit Möglichkeiten zur Ausübung verschiedenster Sportarten, wie Leichtathletik, Fußball und jede Menge Indoor-Sportarten.

Bei den Gewerbeflächen handelt es sich um ca. 34 ha Gewerbegebiet und ca. 56 ha Industriegebiet. Die Auslastung liegt bei 90 % hinsichtlich des Gewerbegebiets. Im Industriegebiet sind 60 % der Fläche belegt, wobei sich die Unternehmen in die Ortstruktur einfügen und in etwa 165 Arbeitsplätze bieten.

 

Verkehrstechnisch ist Rottleberode gut erschlossen. Die L236 in Richtung Berga dient als Zubringer zur Autobahn A 38, womit u.a. Halle (Saale) und Göttingen schnell zu erreichen sind. Diese Straße wird auch als wichtige Verbindung in den Harz angesehen. Die K2354 verbindet Rottleberode mit dem Luftkurort Stolberg (Harz). Ebenso gut erreicht man die thüringische Stadt Nordhausen über die L237. Außerdem kann Rottleberode auch per Bus erreicht werden.  Der Schwerpunkt im Bahnverkehr liegt im Güterverkehr.