+++  11. Besenbinderfest in Hainrode  +++     
     +++  1. Stolberger Schloss-Lauf  +++     
     +++  Willkommensbroschüre jetzt Online  +++     
Drucken
 

Stolberg

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Historische Europastadt und Thomas-Müntzer-Stadt im Nordwesten des Landkreises, in einer Bilderbuchlandschaft eingebettet, liegt das malerische Städtchen Stolberg. Seit Jahren ein beliebter Kur- und Erholungsort, wird es auch "Perle des Südharzes" genannt und bietet dem Besucher inmitten stiller weiter Wälder gesunde Luft, Erholung und Entspannung.

Stolberg ist einer der ältesten Orte im Südharz und blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Wann der Ort gegründet wurde, ist nicht nachweislich. Aber bereits lange bevor die Stadt ihren Namen erhielt, wurden in dieser Gegend Erze abgebaut. So wird in einer chronistischen Erwähnung darüber berichtet, dass man schon 794 im Stolberger Raum Bergbau betrieb. Dies hatte maßgeblichen Einfluss auf die Gründung des Ortes. Der Ursprung des Ortsnamens ist nicht eindeutig zu erklären. Die Silbe "Stol" wird von dem Wort "Stahal" in der Bedeutung "hart, fest" abgeleitet, während die Namensendung "berg" eine fränkische Erschließung vermuten lässt. Im 10. Jh. wurde die Stolberger Burg gegründet. Erste urkundliche Erwähnung fand der Ort 1157, ein auf der Burg residierender Graf von Stolberg hingegen erst im Jahre 1210. Das Stadtrecht wurde vor 1300 verliehen.

Über Jahrhunderte hinweg bildete der Bergbau die wichtigste Erwerbsquelle der Einwohner. Der Bergbau begründete auch den Wohlstand der Stadt und der Stolberger Grafen, die neben dem Bergrecht seit dem 13. Jh. auch das Münzrecht besaßen.

Die ökonomische Grundlage der gegenwärtig 1.421 Einwohner zählenden Stadt schafft der Tourismus, für dessen Erhalt in den letzten Jahren die technische Infrastruktur erneuert wurde - natürlich unter der Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Aus dem in der Zeit von 1992 bis 1994 ausgetragenen Bundeswettbewerb zur "Erhaltung historischen Stadtraumes" ging Stolberg mit einer Goldplakette hervor. Jüngst wurde das Dach und die Fassade des Rathauses umfangreich saniert. Auch der Bahnhofsbereich wurde neu gestaltet. Zusätzliche Parkplätze stehen den Besuchern hier wie auch am nördlichen Ortsausgang zur Verfügung.

Seit Januar 1993 trägt Stolberg den Titel "Historische Europastadt" und erhielt 1994 für besonders familienfreundliche Ferienangebote eine Auszeichnung. Angestrebt wurden und werden europaweite Kontakte, vor allem im Bereich Tourismus. Für diese Aktivitäten bekam Stolberg im Oktober 1995 von der Europäischen Kommission den Preis "LES ETOILES D'OR DU JUMELAGE" - Die Goldenen Sterne der Partnerschaft - in Dublin (Irland) verliehen.

Der besondere Reiz der Stadt besteht in ihrem geschlossenen historischen Stadtbild im Fachwerkstil, den verwinkelten Gassen und sehr vielen Sehenswürdigkeiten, wie dem Rathaus ohne Innentreppen, dem Heimatmuseum mit Münzwerkstatt, dem Museum "Altes Bürgerhaus", der Stadtkirche St. Martini, dem frühgotischen Rittertor und dem mittelalterlichen Saigerturm. Die Mehrzahl der in Stolberg zu sehenden Wohngebäude sind zwei- und dreigeschossige Traufenhäuser aus dem 17. und 18. Jh. .Um 1489 wurde Thomas Müntzer, ein Denkmal vor dem Rathaus erinnert an ihn, in Stolberg geboren. Er gilt als legendärer Anführer des Bauernkrieges (1524/25) in Thüringen.

1525 predigte Martin Luther in der Stadtkirche St. Martini. Sehr gut ausgestattete Hotels und Pensionen, gepflegte Privatunterkünfte sowie niveauvolle Restaurants, gemütliche Gaststätten und kleine Cafés erwarten ihre Gäste. Zum Relaxen, Entspannen und Wohlfühlen bietet das beheizte Freizeit- und Gesundheitsbad "Thyragrotte" ganzjährig beste Voraussetzungen.

Eine Attraktion ist das Josephskreuz (1996 = 100 Jahre alt) auf dem Großen Auerberg bei Stolberg, das größte eiserne Doppelkreuz der Welt - 38 m hoch und über 200 Stufen zu erklimmen.

Tourist-Information:
Markt 2
06547 Südharz, OT Stolberg
Tel. (034654) 454, 19433

Vorstellungsbild